Studieren im Ausland

Studieren im AuslandIn Deutschland sind die Regelungen für ein Medizinstudium sehr streng, schließlich tragen Sie als ausgebildeter Arzt oder Therapeut außergewöhnliche Verantwortung. Allerdings sind nicht nur die Abiturnoten dafür entscheidend, ob Sie als Mediziner hervorragende Arbeit leisten. Voraussetzend sind auch Ihre empathischen und analytischen Fähigkeiten. Ebenso relevant wird für Ihre beruflichen Chancen eine Erfahrung im Ausland sein.

Wo wird ein Medizinstudium in Europa angeboten?

Ihr Studienplatz wartet etwa in Bulgarien, Polen, Rumänien oder Tschechien. Hier sammeln Sie Erfahrungen mit internationalen Kommilitonen. Studieren Sie lieber auf Englisch, so stehen Ihnen Frankreich, England, Wales und Schottland offen. In den Niederlanden sowie in Österreich studieren Sie großenteils in deutscher Sprache.

Welche Vorteile bietet ein Medizinstudium außerhalb Deutschlands?

Beispielsweise arbeitet die Universität Varna in Bulgarien mit mittelfränkischen Bezirkskliniken zusammen, über die Sie mit einem Stipendium zunächst in Bulgarien den theoretischen Unterricht absolvieren. Anschließend erwartet Sie der praktische Teil in Deutschland. Voraussetzung ist, dass Sie sich in den Fachbereichen Neurologie oder Psychiatrie zum Facharzt weiterbilden und in den mittekfränkischen Kliniken arbeiten mögen.

Doch auch andere Standorte haben viel zu bieten: Studieren Sie in England und perfektionieren Sie Ihre Sprachkenntnisse, um am internationalen Stellenmarkt für Fachärzte mit guten Chancen zu konkurrieren. Erweitern Sie Ihr fachliches Profil durch umfangreiche Erfahrungen, kulturelles Verständnis und europäisch internationale medizinische Standards.

Viele Universitäten im Ausland setzen keinen Numerus Clausus voraus, jedoch erwarten Sie strenge Aufnahmetests und unterschiedlich hohe Studiengebühren (siehe auch studiummedizineuropa.de)

Ihre Karrierechancen in ganz Europa entdecken

Bewerben Sie sich in Frankreich auf einen Studienplatz und studieren Sie bei den besten Ärzten weltweit. Profitieren Sie hier von einem sehr praxisbezogenen Studium, während dem Sie in besonderem Maße fachlich gefördert werden. Ebenfalls praxisbezogen studieren Sie in Großbritannien oder den Niederlanden und haben damit deutschen Medizinern viele Erfahrungen voraus.

Ein europäischer Universitätsabschluss bedeutet für Sie vor allem Ungebundenheit, denn Ihr Abschluss wird in der gesamten EU anerkannt.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Share This

About The Author

bernhard

No Comments