Wer sich nach dem Abitur aufgrund seiner Interessen für wirtschaftswissenschaftliche Zusammenhänge entschlossen hat, ein BWL-Studium aufzunehmen, kann sich in der BRD eine der vielen Bildungseinrichtungen aussuchen, die Studiengänge mit betriebswirtschaftlichem Inhalt anbieten. Ein BWL-Studium mit Bachelor-Abschluss dauert in der Regel 6 Semester. Innerhalb dieser Studienzeit muss ein 3-monatiges Inlands- oder Auslandspraktikum absolviert werden. Um den Masterabschluss zu erlangen sind 4 weitere Semester mit insgesamt zwei Praktika und einem Auslandssemester zu absolvieren. BWL-Studienabgänger mit Masterabschluss haben in der freien Industrie gute Berufsaussichten.

Mehr Bewerber für Masterplätze als erwartet

Eine Studie des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) zeigt, dass die Universitäten mit viel mehr Bewerbern für Masterplätze rechnen müssen, als bisher angenommen. Aufgrund dieser Prognose treffen mittlerweile viele Schulabgänger die Entscheidung das BWL-Studium an einer der privaten Hochschulen wie zum Beispiel an der EBC Hochschule zu absolvieren. Für ein weiterführendes Studium zum Masterabschluss stehen für die Studenten mit Bachelorabschluss auf dieser privaten internationalen Hochschule genügend Masterplätze zur Verfügung. Für BWL-Abgänger die ihr Studium lediglich mit dem Bachelorabschluss beendet haben, scheinen nach den bisherigen Erfahrungen die Aussichten auf den sofortigen erfolgreichen beruflichen Einstieg nicht so rosig. Aufgrund dieser ungewissen Situation bleiben 85% der Studierenden nach dem BWL-Bachelorabschluss an der Universität, um den Master zu machen. Es ist jedoch ungewiss ob jeder einen Platz bekommt, daher ist das Studium an einer privaten Universität von Vorteil.

BAföG wird nicht gewährt

Die EBC Hochschule kann als anerkannte ERASMUS-Hochschule den BWL-Studenten zu Auslandssemestern in einer der 50 Partneruniversitäten verhelfen, um bereits im Studium interkulturelle Erfahrungen zu sammeln. Durch den Wegfall der Wehrpflicht und die doppelten Abiturjahrgänge bewerben sich zu jedem Semesterbeginn immer mehr Studenten an den Hochschulen um einen Studienplatz. Die Aussicht, den gewünschten Studienplatz zu erhalten, kann nur durch die Alternative der Privathochschulen verbessert werden. Hochschulen in privater Trägerschaft, wie die EBC Hochschule, sind berechtigt akademische Grade zu vergeben. Die Kosten für diese privaten Hochschulen müssen von den Schülern getragen werden. In der Regel wird BAföG nicht gewährt. Die privaten Hochschulen bieten aber Vorteile und Annehmlichkeiten, die staatliche Hochschulen nicht bieten können.

Share This

About The Author

heiko

No Comments
Ricky
Jun 29, 2016

La microsoft non può denunciare ed eliminare l&n;o3acc9u#t e rintracciare il suo indirizzo ip??? lo arrestano dp ttt!!! ha violato ttt le sacre leggi della microsoft. io sono un programmatore informatico e sto lavorando su qst fatto….