Sie arbeiten konzentriert am Computer. Eine Email kommt herein, ein Pop-up-Fenster wird geöffnet. Sie überlegen sich sogleich mit einem Blick auf den Bildschirm, ob die hereinkommende Nachricht für Sie wichtig ist. Schon in diesem Moment wird Ihre fokussierte Konzentration unterbrochen. Emails dürfen in ihrer Art als Kommunikationsmittel nicht missbraucht werden. Das Gleiche gilt für das Telefon. Führen Sie einen Ruhetag ein. Keine Kommunikation, Telefon umgeleitet, an diesem Tag sind Sie von äußeren Störfaktoren befreit.

Aber wie ist es möglich, dass Sie wichtige Informationen an diesem speziellen effektiven Arbeitstag nicht versäumen? Man könnte z.B. den Freitagnachmittag nutzen, da viele Menschen an diesem Tag ohnehin schon reduzierte Arbeitszeiten haben und in der Regel auch Ihr Arbeitspensum erledigt haben. Sie sollten sich am besten Ihre Arbeitszeiten und das, was Sie zu erledigen haben, aufschreiben. Dabei ist es wichtig, auch alles Mögliche einzuplanen, was den ungehinderten Ablauf schaden könnte. Natürlich müssen Sie dann auch Lösungen, mit solchen Konflikten fertig zu werden, einplanen.

Wir wollen einmal darauf eingehen, welche Faktoren Ihnen alle störend dazwischen kommen können. Nehmen Sie einmal an, Sie haben eine größere Arbeit fertigzustellen, befinden sich aber gerade in Urlaub mit Ihrer Familie, die selbstverständlich Zeit und Aufmerksamkeit von Ihnen erwartet. Der Abgabetermin Ihrer Arbeit nähert sich unaufhaltsam dem Ende. Jetzt kommen Ihre Kinder (in einem anderen Fall sind es die Kollegen, die Freundin, die Mutter), die Ihre Aufmerksamkeit stören. Kinder sind besonders hartnäckig, wenn es darum geht, die Aufmerksamkeit einzufordern. In diesem Fall müssen sie kreativ sein. Es gibt kein Patentrezept für eine gute Konzentration, es gibt auch nicht immer das geeignete Umfeld. Sie haben nun verschiedene Möglichkeiten.

Vielleicht könnten Sie die Kinder ablenken, indem Sie ihnen eine reizvolle Aufgabe geben. Sie könnten möglicherweise jemanden finden, der Ihnen für eine Weile die Betreuung abnimmt. Sie können Ihren Urlaub genießen, da Sie aber unter Zeitdruck sind, verlagern Sie die Arbeit in die Momente, in denen es ruhig ist und die restliche Familie abgelenkt. Sie nutzen jede Gelegenheit, sei sie noch zu klein, um sich Ihrem Ziel zu nähern.

Oder vielleicht gelingt es Ihnen auch, die Familie von Ihrem Projekt zu begeistern und Sie integrieren sie in die Arbeit. Das könnte so aussehen (natürlich nur, wenn die Kinder nicht zu klein sind), dass Sie sich von ihnen Anregungen holen. Zum Beispiel: „Wie gehst Du denn damit um, wenn Du Dich einmal nicht konzentrieren kannst?“ Oder: „Fällt Dir zu diesem Thema auch etwas ein?“. Oftmals gelingt es so, aus der Not eine Tugend zu machen. Hier kommt es wirklich darauf an, wie kreativ Sie sind und natürlich auch wie entspannt, um sich auch unter Zeitdruck nicht aus der Ruhe bringen zu lassen.

Sehr gut ist es natürlich, seine Arbeit so zu planen, dass sie zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt fertig ist. Feiern Sie ihre eigenen Erfolge mit dem Erreichen jedes Zwischenabschnitts, der Sie unabbringlich zu Ihrem Ziel führen wird. Man kann sich dann meistens sehr gut konzentrieren, da man zum einen motiviert ist (denn Erfolg wirkt motivierend), zum anderen, weil man sein Ziel recht mühelos erreicht und die Ansprüche an das eigene Konzentrationsvermögen nicht überstrapaziert.

Share This

About The Author

heiko

No Comments